Gehirnjogging für Menschen mit Parkinson

So können Sie sich geistig fit halten

06.08.2012 - Im Verlauf der Parkinson-Erkrankung kann es neben den körperlichen Beeinträchtigungen auch zu einer Verlangsamung des Denkens kommen. Dabei ist jedoch lediglich die Denkgeschwindigkeit beeinträchtigt – die Intelligenz des Betroffenen wird dabei nicht eingeschränkt. Es gibt viele Möglichkeiten, diesem Prozess beispielsweise durch kognitive Übungen entgegenzuwirken und dadurch geistig lange beweglich zu bleiben.

Gehirnjogging für Menschen mit Parkinson - So können Sie sich geistig fit haltenSchachspiel ist eine ideale Beschäftigung, um sich geistig fit zu halten. Bild: iStockphoto


Geistiges Training sollte nicht zur Pflicht werden

Wichtig bei Ihrem geistigen Fitnesstraining ist es, sich Aktivitäten zu suchen, die Ihnen grundsätzlich Spaß machen und Sie geistig anregen. Dies bedeutet nicht, dass Sie sich nicht auch einmal über Ihr Training ärgern dürfen. Sie sollten jedoch nicht das Gefühl haben, eine Pflicht erfüllen zu müssen. In diesem Fall finden Sie vielleicht unter den hier genannten Vorschlägen Übungen, die Sie eher ansprechen. Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn Sie für einige Aufgaben etwas länger Zeit benötigen als früher. Trainieren Sie regelmäßig, aber über- oder unterfordern Sie sich nicht.

Mit gezieltem kognitiven Training können zum Beispiel Aufmerksamkeit, Schnelligkeit, Konzentration, Kreativität, Ausdauer, Vorstellungsvermögen und Gedächtnis trainiert und so die Denkfähigkeit gefördert werden.

Trainingsprogramm
Einen vielseitigen Fitnessparcours für das Gehirn enthält das Buch "Denksport für Ältere. Geistig fit bleiben". Das kurzweilige Trainingsprogramm besteht aus 121 Aufgaben, die den Leser ganz unterschiedlich herausfordern. Während manches Rätsel recht einfach ist, muss man bei anderen wiederum etwas knobeln. Auch Rätsel-Experten finden in dem Buch neue Anregungen. Autor Karl Josef Klauer ist Pädagoge, Psychologe und Experte für Gedächtnistraining. Das Buch (ISBN 978-3456850788) kann zum Beispiel bei Amazon online bestellt werden.

Beispiele für Gehirn-Training
Spiele wie Memory – bei denen es darum geht, sich Bilder und Orte einzuprägen – sind gut geeignet, um die Fähigkeiten der rechten Gehirnhälfte zu trainieren. Auch Kartenspiele wie Skat oder Bridge sind ebenfalls ideale Gedächtnistrainer: Sie fördern Konzentration und Aufmerksamkeit. Puzzle, Kreuzwort- oder Zahlenrätsel trainieren außerdem die geistige Fitness.
Ein gutes Beispiel für ein Zahlenrätsel ist Sudoku. Ziel ist es, ein quadratisches Gitter mit insgesamt 81 Feldern so auszufüllen, dass die Zahlen von 1 bis 9 in jeder Zeile, jeder Spalte und jedem umrandeten Quadrat jeweils nur einmal erscheinen. Sudoku-Rätsel sind in vielen Tageszeitungen und Rätselheften mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden abgedruckt. Auf dem Portal der Wochenzeitung "Die Zeit" können Sie Sudokus kostenfrei online spielen. Mittlerweile sind sogar Sudoku-Apps für Smartphones erhältlich.

Schach ist eines der anspruchsvolleren Spiele, um das Gedächtnis fit zu halten. Mit Scrabble kann speziell der Wortschatz trainiert werden.

In einer geselligen Runde mit Familienangehörigen oder Freunden bringen diese Spiele noch viel mehr Spaß. Probieren Sie es aus und laden Ihre Liebsten einfach mal zu einem Spiele-Abend ein.

Kofferpacken
Kennen Sie das Spiel "Kofferpacken"? Dabei beginnt jeder Mitspieler mit dem Satz "Ich packe meinen Koffer und nehme mit ..." und vervollständigt ihn mit einem Gegenstand, den er gedanklich in den Koffer packt. Jeder Mitspieler nennt die "Urlaubsutensilien" seiner Vorgänger und fügt einen weiteren Begriff hinzu. So entsteht mit der Zeit ein recht langer Satz. Wer einen Begriff vergisst, muss ein Pfand aushändigen oder eine vorher vereinbarte Übung absolvieren. Das "Kofferpacken" trainiert Merk- und Konzentrationsfähigkeit, es macht großen Spaß, und ist auch für unterwegs das ideale Gehirnjogging.

Gut geeignet für das tägliche kognitive Training sind auch regelmäßiges Zeitungslesen sowie Fernsehen insbesondere von Nachrichtensendungen und anschließende gemeinsame Gespräche mit Angehörigen oder Freunden über das aktuelle Tagesgeschehen. Aber auch das Lesen eines anspruchsvollen Buches oder Studieren eines interessanten Themas fördert die geistige Fitness.


Gedächtnishilfen nutzen
Neben den gezielten Übungen zur geistigen Fitness können sich Betroffene das alltägliche Leben mithilfe von Gedächtnisstützen erleichtern, indem sie diese in ihren Tagesablauf integrieren. Praktische Gedächtnishilfen sind zum Beispiel Listen, Terminkalender, Notizbücher und -zettel. Erleichterung kann auch eine feste Ordnung und Organisation im Alltag bringen. Wichtige Dinge wie Medikamente, Brille oder Schlüssel sollten am besten immer am selben Ort aufbewahrt werden. Hilfreich sind auch feste Rituale und Abläufe bei bestimmten Alltagsaktivitäten beispielsweise dem Verlassen des Hauses: z. B. der Hausschlüssel sollte nicht lange gesucht werden müssen, sondern bestenfalls seinen festen Platz Nahe der Haustür haben.

Broschüre
Eine kostenlose Broschüre mit Denksportübungen hat der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. herausgegeben. Die darin enthaltenen Übungen dienen Menschen mit Parkinson als hilfreiche Anregungen. Die Broschüre kann auf der Internetseite der Unfallforschung als PDF heruntergeladen werden.
Diplom-Pädagogin Natali Mallek hat auf ihrer Internetseite zahlreiche Trainings zum Gedächtnistraining veröffentlicht.

Auch körperliche Bewegung kann die geistige Fitness unterstützen: Ausdauersport in Maßen ist effektives Fitnesstraining fürs Gehirn. Wer außer Atem kommt, regt seine grauen Zellen an. Und wer fit im Kopf bleibt, hat ein besseres Lebensgefühl – denn die geistige Leistungsfähigkeit und das allgemeine Wohlbefinden hängen eng miteinander zusammen. Welche Sportarten für Menschen mit Parkinson besonders geeignet sind und was man bei der körperlichen Aktivität beachten sollte, haben wir in unserem Ratgeber Sport und Entspannung für Menschen mit Parkinson für Sie zusammengestellt.


Bleiben Sie gesellig!

Die Diagnose Parkinson bedeutet nicht, dass Sie sich in Ihr Schneckenhaus zurückziehen sollen. Ganz im Gegenteil: Regelmäßiger sozialer Kontakt ist ein gutes Training für geistige Beweglichkeit. Spiele in geselliger Runde können die Merkfähigkeit fördern und machen zudem noch Spaß, und der gemeinsame Besuch von gesellschaftlichen Veranstaltungen wie Kino, Theater, Oper stärkt das Miteinander sowie die Kommunikation.


Neue Horizonte
Es gibt viele Menschen, die Ihre Diagnose Parkinson und die Erkrankung zum Anlass nehmen, sich neue Ziele zu setzen: Manche gründen eine Selbsthilfegruppe, brechen endlich zur lang ersehnten Weltreise auf, andere wandern auf dem Jakobsweg, beginnen mit dem Malen, schreiben ein Buch oder erlernen eine Sprache. Versuchen Sie sich immer wieder ins Gedächtnis zu rufen: Was wünsche ich mir, was ist mein lang ersehnter Traum, den ich mir schon lange erfüllen wollte? Und scheuen Sie sich nicht, diesen Wirklichkeit werden zu lassen. Brechen Sie zu neuen Ufern auf, es lohnt sich!


Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.5 von 5. 2 Stimme(n).
 
Schriftgröße
  • Umgang mit Parkinson
Umgang mit der Diagnose

Viele Betroffene und Angehörige sind
mit der Diagnose
Parkinson überfordert.
Ein Überblick kann helfen. weiter

  • Adressen und Links
Adressen und Links

Die wichtigsten Kontakte und Adressen in Ihrer Nähe.

weiter

  • Glossar
Glossar rund um Parkinson

Von A bis Z: Fachbegriffe rund um das Thema Parkinson.

weiter

  • Service für Mediziner
Service für Mediziner

Sie sind Arzt und suchen nach weiteren Informationen? Dann besuchen Sie unser Fachportal.

weiter


© 2018 TEVA Pharma GmbH