Winter und Parkinson

Spieleabend statt Langeweile

01.12.2014 – Winterabende können Menschen mit Parkinson oft trist und lang erscheinen. Doch das muss nicht sein! Wir haben einige Tipps und Anregungen, wie Sie die Abendstunden abwechslungsreich und zugleich sinnvoll gestalten und so auch die kalte Jahreszeit insgesamt besser genießen können. Winter und Parkinson – Spieleabend statt Langeweile © stylephotographs/123RF.comEin Spieleabend ist eine gute Gelegenheit für Menschen mit Parkinson, mal wieder Freunde zu treffen und Langeweile vorzubeugen. © stylephotographs/123RF.com

 

Wenn es draußen früh dunkel wird, die Temperaturen sinken und der kalte Wind den nächsten Schnee ankündigt, verbringen viele Menschen mit Parkinson die Abende hauptsächlich in den eigenen vier Wänden. Doch der Winter kann sich ziehen, da ist Langeweile häufig vorprogrammiert. Wir haben einige Tipps für Sie zusammengestellt, wie es sich "Stubenhocker" an langen Winterabenden zuhause gemütlich machen und die Zeit gut nutzen können, ohne dass Ihnen die Decke auf den Kopf fällt.

 

Ein Spiele-Abend mit Freunden oder der Familie

Wie wäre es zum Beispiel mal wieder mit einem Spiele-Abend mit guten Freunden oder im Kreise der Familie? Sie könnten vorher auch noch gemeinsam etwas Leckeres kochen. Besonders geeignet für Parkinson-Betroffene sind jegliche Karten- und Würfelspiele von Mau-Mau bis Kniffel, außerdem Brettspiele, wie "Mensch ärgere Dich nicht" und Geschicklichkeitsspiele beispielsweise Mikado. Natürlich stehen dabei der Spaß und die Geselligkeit an oberster Stelle. Doch ganz nebenbei üben Sie mit Gesellschaftsspielen auch Ihre Koordination und Feinmotorik sowie das Strategiedenken. Legen Sie zwischendurch regelmäßig Pausen ein und lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn etwas mal nicht auf Anhieb klappt: Fingerfertigkeit und Konzentrationsfähigkeit lassen sich auch bei Menschen mit Parkinson trainieren. 


Von Memory bis Sudoku: Gedächtnistraining für Menschen mit Parkinson

Eine ganze Reihe von Spielen können Sie auch gut alleine oder zu zweit machen, etwa "Solitär" oder "Vier gewinnt". Memory, Kreuzworträtsel und Sudoku machen nicht nur Spaß − Parkinson-Betroffene können damit auch hervorragend ihr Gedächtnis trainieren. Auch Puzzle wirken geistig anregend. Bei der Wahl der Motive und des Schwierigkeitsgrades sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Viele dieser Gedächtnistrainings können Sie heute auch schon am Computer beziehungsweise mobil im Internet machen. Der Vorteil: Die Spiele und Übungen sind meist abwechslungsreicher und ansprechender gestaltet. So macht das Trainieren noch mehr Spaß, ist in der Regel effizienter und Fortschritte können besser kontrolliert werden.

Im Verlauf der Parkinson-Erkrankung kann es neben den körperlichen Beeinträchtigungen auch zu einer Verlangsamung der Denkgeschwindigkeit kommen. Es gibt jedoch viele Möglichkeiten, diesem Prozess beispielsweise durch kognitive Übungen entgegenzuwirken und dadurch geistig lange beweglich zu bleiben. Unser Tipp: Gehirnjogging für Menschen mit Parkinson.

Endlich mal wieder ums Fotoalbum kümmern

Lange Winterabende können auch dazu genutzt werden, lange Liegengebliebenes zu erledigen, zum Beispiel endlich mal am Computer ein digitales Fotoalbum zusammenzustellen oder Ihre Fotos in ein gutes altes Fotoalbum einzukleben. Jetzt haben Sie die Zeit dazu! Machen Sie sich auch die Mühe, die Bilder gleich zu beschriften. Vielleicht fällt Ihnen ja noch das ein oder andere Sprichwort oder ein passendes Gedicht ein, welches Sie dazu schreiben könnten? Auch hiermit trainieren Sie gleichzeitig sowohl die Feinmotorik als auch Ihr Gedächtnis. Und das fertige Album können Sie an anderen langen Winterabenden jederzeit wieder hervorholen und sich daran erfreuen.

Mit Singen und Musizieren das Sprechen und die Mimik trainieren

Singen bietet sich für Menschen mit Parkinson hervorragend an, um das Sprechen, die Artikulation und die Mimik zu trainieren. Gerade in der Vorweihnachtszeit gibt es viele Gelegenheiten – ob außer Haus oder in den eigenen vier Wänden. Wenn Sie nicht zum sonntäglichen Adventssingen Ihrer Stadt gehen können oder möchten, laden Sie einfach Ihre Kinder, Enkel oder Freunde ein. Lassen Sie diese gegebenenfalls auch deren Instrumente mitbringen und singen und musizieren Sie gemeinsam. Gibt es vielleicht ein Weihnachtslied, das alle kennen? Gerade die improvisierten "Weihnachtskonzerte" sind oft die schönsten und lustigsten. Wenn Sie alleine zuhause sind, schalten Sie alternativ doch einfach mal das Radio an oder legen Ihre Lieblings-CD ein und singen Sie laut mit. Auch das kann oftmals schon förderlich für Ihre Stimmung sein.

 

Winter – Zeit der Filmklassiker

Wer es etwas ruhiger liebt: Der Winter ist natürlich auch die Zeit der großen Filmklassiker. Ob im Fernsehen oder auf DVD: An den langen Abenden hat man endlich die Muße, sich seine Leinwandhelden mal wieder in Ruhe daheim auf der Couch anzuschauen. Wie wäre es zum Beispiel mit der legendären "Feuerzangenbowle" mit Heinz Rühmann, etwas Hochspannung durch einige Hitchcock-Filme oder einem Edgar-Wallace-Abend? Natürlich darf auch der ein oder andere Weihnachtsfilm z. B. "Der kleine Lord" oder "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" nicht fehlen. Gibt es etwas Schöneres, als drinnen gemütlich auf der Couch zu liegen und genüsslich einen Film anzuschauen, während es draußen beginnt zu schneien?


Literaturtipps für Menschen mit Parkinson

Wer mal wieder in andere Welten eintauschen möchte: Im Winter herrscht auch genau die richtige Atmosphäre, sich bei einer warmen Tasse Tee ausgiebig einem Klassiker der Weltliteratur zu widmen. Darf es vielleicht mal wieder Hermann Hesse, Thomas Mann oder Theodor Fontane sein? Wem eher die Gegenwartsliteratur liegt, mag vielleicht "Sturm der Titanen", "Winter der Welt" oder "Kinder der Freiheit" aus Ken Folletts Jahrhundert-Trilogie. Möglicherweise interessieren Sie sich eher für Krimis? Da könnte "Der Seidenspinner" von "Harry Potter"-Autorin Joanne K. Rowling, die den Roman unter ihrem Pseudonym Robert Galbraith veröffentlicht hat, genau das richtige Buch für Sie sein.

Selbstverständlich gibt es auch eine ganze Reihe hervorragender Bücher von Autoren, die selbst von Parkinson betroffen sind und die anderen Mut machen möchten, etwa "Alles außer Mikado" von Jürgen Mette, "Zitterpartie" vom Spiegel-Redakteur Stefan Berg oder der Parkinson-Erzählband "Es ist, wie es ist", der von Mitgliedern einer Berliner Selbsthilfegruppe geschrieben wurde und humorvolle Einblicke in ein Leben mit Parkinson gibt.

Natürlich ist auch regelmäßige Bewegung in den kalten Wintermonaten möglich und zu empfehlen, denn frische Luft ist gut für Körper und Geist. Sportliche Aktivitäten im Freien können ebenfalls dazu beitragen, das allgemeine Wohlbefinden zu steigern. Hier erfahren Sie, welche Sportarten im Winter besonders für Menschen mit Parkinson geeignet sind.

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 2.0 von 5. 1 Stimme(n).
 
Schriftgröße
  • Umgang mit Parkinson
Umgang mit der Diagnose

Viele Betroffene und Angehörige sind
mit der Diagnose
Parkinson überfordert.
Ein Überblick kann helfen. weiter

  • Adressen und Links
Adressen und Links

Die wichtigsten Kontakte und Adressen in Ihrer Nähe.

weiter

  • Glossar
Glossar rund um Parkinson

Von A bis Z: Fachbegriffe rund um das Thema Parkinson.

weiter

  • Service für Mediziner
Service für Mediziner

Sie sind Arzt und suchen nach weiteren Informationen? Dann besuchen Sie unser Fachportal.

weiter


© 2017 TEVA Pharma GmbH