20 Jahre Regional-Parkinson-Gruppe Rheinbach

"Parkinson ist kein Tabu-Thema"

13.05.2013 – Im Februar 1993 wurde die Rheinbacher Selbsthilfegruppe für Menschen mit Parkinson gegründet. Zum 20-jährigen Bestehen erinnert Mitbegründerin und Leiterin Rosemarie Pack an die Anfangszeiten und freut sich über lobende Worte des Bürgermeisters.

20 Jahre Regional-Parkinson-Gruppe Rheinbach - Parkinson ist kein Tabu-Thema. Bildquelle: ©iStockphoto.com/vmZum 20-jährigen Jubiläum der Regional-Parkinson-Gruppe Rheinbach wurde kräftig gefeiert. Bildquelle: ©iStockphoto.com/vm


Mit gerade einmal acht Mitgliedern startete die Regional-Gruppe Rheinbach – heute sind es bereits 40 Betroffene, die sich regelmäßig treffen, um gemeinsam Wege zu finden, mit der Diagnose Parkinson umzugehen. Rosemarie Pack, die nicht nur Mitbegründerin sondern auch Leiterin der Gruppe ist, erinnert sich an ihre ursprüngliche Motivation: Wir wollten den Menschen durch unser Vorleben Mut machen, trotz dieser Krankheit ein würdevolles, erfülltes Leben zu führen."

Nicht nur Rheinbachs Bürgermeister Stefan Raetz, der ebenfalls zur Jubiläumsfeier im Gemeindehaus der Evangelischen Gnadenkirche gekommen war, ist von der Arbeit der ehrenamtlichen Verantwortlichen überzeugt: "Die Gruppe hat gute Arbeit in Rheinbach und Umgebung geleistet. Parkinson ist kein Tabu-Thema mehr." Doch offen über Ängste, Überforderungen, Hoffnungen und alltägliche Probleme sprechen – das kann immer noch nicht jeder.

"Es gibt immer noch Betroffene, die Angst davor haben, sich zu outen und lieber alleine mit dieser Krankheit zu Hause bleiben, also vereinsamen. Ich kann allen nur empfehlen, die Unterstützung durch die Gruppe in Anspruch zu nehmen", rät die Leiterin. Denn schließlich hat die Gruppe nicht nur ein monatliches Treffen zu bieten, bei denen sich Betroffene über ihre persönliche Situation austauschen können und sich gegenseitig Ratschläge geben, welche Kliniken, Ärzte und Medikamente für sie optimal sind. Aktivitäten wie gemeinsame Museums- und Klinikbesuche, Gruppensport und Wassergymnastik und sogar Gedächtnistraining bietet die Rheinbacher Selbsthilfegruppe noch zusätzlich an.

Und das kommt an: Die Mitglieder stammen mittlerweile nicht mehr nur aus Rheinbach, sondern reisen sogar aus Meckenheim, Bonn und Euskirchen an.

Das nächste große Projekt ist auch bereits geplant: In Zusammenarbeit mit einem Parkinson-Spezialisten will die Rheinbacher Regionalgruppe in naher Zukunft einen Parkinson-Tag organisieren, bei dem auch Interessierte willkommen sind, die mehr über die Krankheit und das Leben der Menschen mit Parkinson erfahren möchten.

Wer sich über die Regional-Parkinson-Gruppe Rheinbach informieren will, kann sich direkt an Rosemarie Pack wenden, entweder telefonisch unter der 02226/2927 oder schriftlich an die E-Mail-Adresse rosemarie.pack@web.de


Quellen:

Mehr zum Thema auf www.leben-mit-parkinson.de:

 



Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.4 von 5. 58 Stimme(n).
 
Schriftgröße
  • Umgang mit Parkinson
Umgang mit der Diagnose

Viele Betroffene und Angehörige sind
mit der Diagnose
Parkinson überfordert.
Ein Überblick kann helfen. weiter

  • Adressen und Links
Adressen und Links

Die wichtigsten Kontakte und Adressen in Ihrer Nähe.

weiter

  • Glossar
Glossar rund um Parkinson

Von A bis Z: Fachbegriffe rund um das Thema Parkinson.

weiter

  • Service für Mediziner
Service für Mediziner

Sie sind Arzt und suchen nach weiteren Informationen? Dann besuchen Sie unser Fachportal.

weiter


© 2018 TEVA Pharma GmbH