Hertie-Preis für Engagement und Selbsthilfe 2012

Studenten entwickeln Parkinson-Therapiespiele

07.12.2012 - In einem Projekt der Universität Bremen haben Studenten Computerspiele für Menschen mit Parkinson entwickelt. Die Spiele sollen insbesondere das Training zuhause erleichtern. Es ist eines von drei Projekten, die mit dem diesjährigen Hertie-Preis ausgezeichnet wurden.

Hertie-Preis für Engagement und Selbsthilfe 2012 - Studenten entwickeln Parkinson-TherapiespieleDie Therapiespiele des mit dem Hertie-Preis ausgezeichneten Studenten-Projekts der Uni Bremen lassen sich gut am heimischen Computer trainieren. Foto: iStockphoto


Für Menschen mit Parkinson ist regelmäßige Bewegung sehr wichtig. Aber nur etwa ein Drittel der Betroffenen trainiert auch wirklich zu Hause. Diese Überlegung war der Ausgangspunkt ihres Projekts "WuppDi!", für das Studenten der Uni Bremen mit dem Hertie-Preis für Engagement und Selbsthilfe 2012 ausgezeichnet wurden. Die Studenten des Fachs "Digitale Medien" haben in Kooperation mit der Deutschen Parkinson Vereinigung die "Serious Games Kollektion" entwickelt. Es handelt sich dabei um eine Reihe von Therapiespielen mit speziellen Übungen für Parkinson-Erkrankte, die sich gut am heimischen Computer trainieren lassen. Die Spiele sollen den Nutzern Spaß machen und sie dadurch zum regelmäßigen Üben animieren. In den "Serious Games" trainieren die Spieler Bewegung, Koordination und Stimme. Sie müssen zum Beispiel Tanzschritte nachahmen oder so tun, als würden sie durch einen Teich schwimmen. Eine Kamera überträgt die Bewegungen der Patienten auf virtuelle Spielfiguren.

Das mit der Auszeichnung verbundene Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro will das Projektteam für die Fertigstellung der fünf Prototypen einsetzen. Die Spiele sollen dann allen Interessierten zur Verfügung gestellt werden. Weitere Informationen zum Projekt "WuppDi!" erhalten Sie hier.

Der Hertie-Preis für Engagement und Selbsthilfe wird für vorbildliche Aktivitäten von Selbsthilfegruppen und sehr engagierte Menschen im Bereich der Multiplen Sklerose und der neurodegenerativen Erkrankungen vergeben. Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung verleiht den Preis im Jahr 2012 bereits zum 21. Mal. Besonders gewürdigt werden dabei Einsatz, Selbsthilfe und Kreativität der Akteure. Über die Vergabe entscheidet eine unabhängige Jury. In diesem Jahr teilen sich noch zwei weitere Projekte das Preisgeld in Höhe von insgesamt 25.000 Euro: Der Frankfurter Arbeitskreis Demenz für die "Aktion Kopfkarussell" und die Alzheimer Gesellschaft Niedersachsen für ihr Projekt "Menschen mit Demenz im Krankenhaus".



Quellen:



Mehr zum Thema auf Leben mit Parkinson:

Buchautor Karl-Heinz Brass für Hertie-Preis nominiert



Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.4 von 5. 58 Stimme(n).
 
Schriftgröße
  • Umgang mit Parkinson
Umgang mit der Diagnose

Viele Betroffene und Angehörige sind
mit der Diagnose
Parkinson überfordert.
Ein Überblick kann helfen. weiter

  • Adressen und Links
Adressen und Links

Die wichtigsten Kontakte und Adressen in Ihrer Nähe.

weiter

  • Glossar
Glossar rund um Parkinson

Von A bis Z: Fachbegriffe rund um das Thema Parkinson.

weiter

  • Service für Mediziner
Service für Mediziner

Sie sind Arzt und suchen nach weiteren Informationen? Dann besuchen Sie unser Fachportal.

weiter


© 2018 TEVA Pharma GmbH